Geschichte

Die Fußballabteilung und der Gesamtverein

Moderatoren: kalimera, James, Soccer_Scientist, Kane

Benutzeravatar
neo
VfB-Megafan
Beiträge: 3938
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Geschichte

Beitrag von neo »

Dino hat geschrieben:Dem Artikel zufolge wurde dieses Modell später auch noch im Marschwegstadion vorgeführt.
In der Tat hatte ich diese Passage überlesen. Ich hab sie auch nach deinem Hinweis erst nach dreimaligem Lesen gefunden. Aber dann hat mich meine Erinnerung ja nicht getäuscht. 😊

Benutzeravatar
Frank aus Oldb
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10655
Registriert: 17.11.2008 19:27
Wohnort: Exil in Ofen, schräg gegenüber (!) vonne Klappse
Kontaktdaten:

Re: Geschichte

Beitrag von Frank aus Oldb »

Bild
Frei nach George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber
und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst."

Benutzeravatar
Sandra
Board Moderator
Beiträge: 5254
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Lauf a.d. Pegnitz

Re: Geschichte

Beitrag von Sandra »

Toni Tore hat geschrieben:
25.10.2022 17:57
Gegen die polnische Nationalmannschaft haben wir dem Design meiner Eitrittskarte zu Folge um 2000/2001 am Marschweg gespielt.
21.03.2001

Und irgendwann gab es mal ein Turnier mit dem HSV und der Nationalmannschaft von Bahrain (mit Sidka als Trainer?).

Benutzeravatar
Sandra
Board Moderator
Beiträge: 5254
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Lauf a.d. Pegnitz

Re: Geschichte

Beitrag von Sandra »

Soccer_Scientist hat geschrieben:
06.06.2022 19:06
Oder Vorsfelde, wo der Busfahrer beim Wenden unter der Autobahnbrücke die Stoßstange beschädigt hat und das Ding halb herunterhing. Sandra hat das Teil dann mit dem Fuß komplett abgetreten und in den Seitenkofferraum geschmissen: "So, wir können los!"

Unvergessen. <3
:shock:

Benutzeravatar
Marcel
VfB-Megafan
Beiträge: 1588
Registriert: 08.01.2013 19:05

Re: Geschichte

Beitrag von Marcel »

Sandra, bestes Girl ever.
Sektion Hessen 8)

Benutzeravatar
Blaue Elise
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8335
Registriert: 17.07.2009 16:30

Re: Geschichte

Beitrag von Blaue Elise »



Im Hintergrund sieht man noch die alte Haupttribüne, ansonsten hat sich an dem damals umgebauten und quasi nagelneuen MWS seitdem nichts mehr verändert! Aber was für ein grandioses Spiel!
Die haben mich als Aushilfe eingestellt, ich bin da die kleinste Nummer und Heinz Wäscher guckt mich mit dem Arsch nicht an! (Peter Schlönzke)

Gegen den modernen Fangesang!

Hafensaenger
VfB-Megafan
Beiträge: 231
Registriert: 26.07.2005 14:37

Re: Geschichte

Beitrag von Hafensaenger »

Schon komisch, an das Spiel kann ich mich erinnern. Aber nicht daran, dass die alte Tribüne noch da war. Wann wurde denn die jetzige Trbüne gebaut? Im Schnellvefahren in der Sommerpause? Ich kann mich nicht erinenrn, dass die Seite dann offen war

Benutzeravatar
Blaue Elise
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8335
Registriert: 17.07.2009 16:30

Re: Geschichte

Beitrag von Blaue Elise »

Oh doch, der Bau der Haupttribüne hat gefühlt ewig gedauert, dürfte so zwischen 1994 und 1996 gewesen sein! Ganz genau weiß ich es auch nicht mehr! Aber da klaffte seinerzeit ein ziemlich großes Loch und es ging bisweilen auch überhaupt nicht voran. Die Sitzplätze wurden direkt vor der Gegengerade hin platziert!
Die haben mich als Aushilfe eingestellt, ich bin da die kleinste Nummer und Heinz Wäscher guckt mich mit dem Arsch nicht an! (Peter Schlönzke)

Gegen den modernen Fangesang!

Kridde
VfB-Megafan
Beiträge: 1368
Registriert: 20.06.2008 11:33
Wohnort: ganz nah am Wasser gemietet

Re: Geschichte

Beitrag von Kridde »

Interessant, wie viele gelb-rote Oldenburg-Fahnen im Stadion waren. Gab es davon früher mehr oder war das, weil es gegen das Team aus der Landeshauptstadt ging?
Erfolgsfan seit 2022

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10479
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Geschichte

Beitrag von Dino »

Ich erinnere mich daran, dass in den 1960er Jahren durchaus regelmäßig die Farben der Stadt Oldenburg (Gelb-Rot) und des ehemaligen Landes Oldenburg (Blau-Rot) mit den jeweiligen Wappen zu sehen waren. Auch wurde seinerzeit schon mal die Landeshymne „Heil Dir Oh Oldenburg“ angestimmt.
Natürlich gab es damals m. W. noch kein VfB-Lied, wie etwa den „Geist von Donnerschwee“ und es gab auch noch nicht so viele Fahnen, Zaunfahnen und Banner wie heutzutage.
Aber mir hat es immer gefallen, wenn der VfB.Support auch bewusst, hör- und sichtbar mit einem Bekenntnis zu Oldenburg (Stadt und Land) einherging.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 3937
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Geschichte

Beitrag von Lyrico »

Es war zwar vor meiner Zeit, aber 1975 gab es ja auch noch den Bürgerentscheid in dem der Großteil der Menschen im Oldenburger Land sich für ein eigenes Bundesland "Oldenburg" ausgesprochen hat.

Ich denke damals war die Verbundenheit der ganzen Umgebung zu Oldenburg noch eine andere als Heutzutage.
Genauso wie die Identifikation mit der Stadt für die Oldenburger der jüngeren Generation eine andere ist, als noch vor 50 oder 60 Jahre. Aber das sind nur Vermutungen.
Nur der VfB

Benutzeravatar
Blaue Elise
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8335
Registriert: 17.07.2009 16:30

Re: Geschichte

Beitrag von Blaue Elise »

NWZ Sonderdruck - Oldenburgs Stadtgeschichte(n)
https://www.nordwest-shop.de/de/nwz-son ... chten-1541
Sorry für die Werbung!
Es soll auch nur ein kleiner Geschenketipp sein, in diesem Heft ( ca. 50 Seiten) findet man u.a. auch etliche ältere Geschichten zum VfB. Für Nostalgiker ein Muss ! :wink:
Die haben mich als Aushilfe eingestellt, ich bin da die kleinste Nummer und Heinz Wäscher guckt mich mit dem Arsch nicht an! (Peter Schlönzke)

Gegen den modernen Fangesang!

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10479
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Geschichte

Beitrag von Dino »

Lyrico hat geschrieben:
13.12.2022 22:30
Es war zwar vor meiner Zeit, aber 1975 gab es ja auch noch den Bürgerentscheid in dem der Großteil der Menschen im Oldenburger Land sich für ein eigenes Bundesland "Oldenburg" ausgesprochen hat.

Ich denke damals war die Verbundenheit der ganzen Umgebung zu Oldenburg noch eine andere als Heutzutage.
Genauso wie die Identifikation mit der Stadt für die Oldenburger der jüngeren Generation eine andere ist, als noch vor 50 oder 60 Jahre. Aber das sind nur Vermutungen.
Ja, diese Abstimmung für ein eigenständiges Land Oldenburg, die dann immerhin dazu geführt hat, dass das Land Niedersachsen das Oldenburgische Staatstheater finanziert und auch der Oldenburger Landschaft erhebliche Mittel zur Verfügung stellt, als Kompensation dafür, dass man uns am Ende doch nicht aus Niedersachsen fortgehen ließ, obwohl die erforderliche Mehrheit dafür zustande gekommen war.
Briefwahl gab es bei dieser Abstimmung nicht. Zusammen mit noch anderen Oldenburgern, die in Berlin studiert haben, bin ich damals extra zur Abstimmung nach Oldenburg gekommen (meinen offiziellen ersten Wohnsitz hatte ich da noch).
Jeder hier dürfte leicht erraten können, wofür ich damals gestimmt habe.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Johann Ohneland
VfB-Megafan
Beiträge: 3151
Registriert: 01.10.2012 19:16
Wohnort: Hannover

Re: Geschichte

Beitrag von Johann Ohneland »

Wobei man auch sagen muss, dass die "Verbundenheit" (in Anführungszeichen, weil Südoldenburg nach dem Krieg ja eigentlich auch noch versucht hatte zum Emsland zu kommen oder sich NRW anzuschließen) mit dem Land Oldenburg auch einen deutlicehn südoldenburger Schwerpunkt hatte, weil die CDU stark für ein eigenständiges Oldenburg agiert hat, da das dann entstandene neue Bundesland Oldenburg ziemlich sicher politisch katholisch/christlich und konservativ dominiert gewesen wäre. Aus dem Grund war die Bundes-SPD auch dagegen und hat den Bundestagsvorbehalt ausgespielt. Aber auch in den SPD Hochburgen und je mehr es Richtung Nordsee ging waren die Ergebnisse nicht so eindeutig pro Selbstständigkeit. Eine andere große Unterstützergruppe Oldenburgs waren, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, auch viele Ostpreußenflüchtlinge. Aber nichtsdestotrotz spielten regionale Zugehörigkeitsgefühle damals noch eine andere Rolle.
"And then we entered the Age of Enlightenment, where reason finally ruled over superstition."
"Then what happened?"
"Genocide, mostly." ---> http://existentialcomics.com/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
GeistvonDonnerschwee
VfB-Megafan
Beiträge: 1102
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Ecke Donnerschweer / Wehdestraße, dort gegenüber im Turm
Kontaktdaten:

Re: Geschichte

Beitrag von GeistvonDonnerschwee »

Blaue Elise hat geschrieben:
13.12.2022 20:32
Oh doch, der Bau der Haupttribüne hat gefühlt ewig gedauert, dürfte so zwischen 1994 und 1996 gewesen sein! Ganz genau weiß ich es auch nicht mehr! Aber da klaffte seinerzeit ein ziemlich großes Loch und es ging bisweilen auch überhaupt nicht voran. Die Sitzplätze wurden direkt vor der Gegengerade hin platziert!
Und die Trainerbänke waren zeitweise auf der Gegengerade. Das war häufig mächtig lustig.

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10479
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Geschichte

Beitrag von Dino »

Nicht nur die Flüchtlinge aus Ostpreussen sind vielfach zu überzeugten Oldenburgern geworden, die Schlesier und die Sudetendeutschen standen ihnen da nicht nach.
Der ostpreussische Handwerksmeister Hans Fleischer war von 1956 bis 1981 mit einer kurzen Unterbrechung (1961 - 1964) Oberbürgermeister von Oldenburg. Der gebürtige Schlesier Horst Milde übte dieses Amt von 1986 bis 1991 aus.
Die Hoffmann-Brüder (Manfred, Heinz und Waldemar) spielten in den 1950er und 1969er Jahren mit Erfolg beim VfB, auch sie stammten aus einer schlesischen Familie.
Die Brüder Klemmer (Horst und Fred) stammten aus dem Sudetenland. Horst (der Miss-Germany-Macher) war lange Jahre Presse- und Stadionsprecher des VfB. Sein Bruder Fred („Don Alfredo“), leider schon früh verstorben, war lange Zeit Betreuer und „guter Geist“ der Ersten Mannschaft des VfB.
Die mit der AEG-Fabrik nach Kreyenbrück gekommenen „Sudetengauner“ (den Ausdruck habe ich von ihnen so gelernt) stellten in den 1950er und frühen 1960er Jahren einen harten Kern im VfB-Anhang. Ihre Sonntagsmärsche aus Kreyenbrück nach Donnerschwee zum VfB-Platz kann man durchaus als eine Art Vorläufer heutiger Fanmärsche ansehen.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Johann Ohneland
VfB-Megafan
Beiträge: 3151
Registriert: 01.10.2012 19:16
Wohnort: Hannover

Re: Geschichte

Beitrag von Johann Ohneland »

Horst Milde würde auch in diese Reihe passen, oder? Der ist, glaube ich, in Danzig geboren?
"And then we entered the Age of Enlightenment, where reason finally ruled over superstition."
"Then what happened?"
"Genocide, mostly." ---> http://existentialcomics.com/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10479
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Geschichte

Beitrag von Dino »

Horst Milde (ich habe ihn erwähnt) wurde in Breslau, also Schlesien, geboren und ist dort aufgewachsen. Er ist dann bei Kriegsende zunächst nach Ostfriesland gekommen und war dort politisch tätig, ehe er dann in Oldenburg Regierungspräsident, Oberbürgetmeister, Landtagsabgeordneter usw. wurde.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Johann Ohneland
VfB-Megafan
Beiträge: 3151
Registriert: 01.10.2012 19:16
Wohnort: Hannover

Re: Geschichte

Beitrag von Johann Ohneland »

Dino hat geschrieben:
14.12.2022 13:10
Horst Milde (ich habe ihn erwähnt) wurde in Breslau, also Schlesien, geboren und ist dort aufgewachsen. Er ist dann bei Kriegsende zunächst nach Ostfriesland gekommen und war dort politisch tätig, ehe er dann in Oldenburg Regierungspräsident, Oberbürgetmeister, Landtagsabgeordneter usw. wurde.
Stimmt. Stumpf überlesen...
"And then we entered the Age of Enlightenment, where reason finally ruled over superstition."
"Then what happened?"
"Genocide, mostly." ---> http://existentialcomics.com/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Frank aus Oldb
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10655
Registriert: 17.11.2008 19:27
Wohnort: Exil in Ofen, schräg gegenüber (!) vonne Klappse
Kontaktdaten:

Re: Geschichte

Beitrag von Frank aus Oldb »

früher gab es sogar noch einen oberstadtdirektor und noch früher sogar einen kaiser 😇
Bild
Frei nach George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber
und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst."

Antworten