Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Aktionen von Fans und Fangruppen

Moderator: Soccer_Scientist

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Podcast vom letzten Tag des Festivals

Am heutigen Tag fand das Festival seinen Abschluss – leider musste ein Programmpunkt ausfallen, worüber wir im Podcast erzählen…
https://gegengeradefilmfestival.de/2022 ... festivals/
Die Stellung der Frauen unter Ultras – Ein Vortrag beim Festival „Gegengerade“

Bereits seit Donnerstag wird an der Helene Lange Schule die Ausstellung Fan.Tastic Females
über weibliche Fußballfans gezeigt. Eine der Initiatorinnen, Antje Grabenhorst, war am Samstag persönlich im Oldenburger Marschwegstadion zu Gast und berichtete über ihre langjährige Erfahrungen als Fußballfan mit Sexismus in den Fankurven.

Zunächst erläuterte sie dem Publikum, welches nicht nur aus Fußballfans bestand, die wesentlichen Merkmale der Ultrakultur, die sich durch DIY ("Do it yourself") Gedanken und ein hohes Maß an Kreativität auszeichne. Dies zeige sich zum Beispiel an selbst gemalten Choreografien im Stadion. Ultras seien außerdem leidenschaftliche Fans, die in der Regel ein schwieriges Verhältnis zu Autoritäten – nicht selten auch zum eigenen Verein haben.

Die Attitüden der Ultras seien, so Grabenhorst, zum großen Teil männlich geprägt, ja, hätten mitunter soldatische Züge. Da ist die Rede von Treue, Kameradschaft, Ehre und ähnlichem. Sofern Frauen in Ultragruppen anerkannt würden, dann meistens nur im Rahmen der gängigen Rollenbilder. So seien die
Frauen in einer Ultra-Gruppe oft dafür da, Butterbrote zu schmieren oder Fahnen zu nähen. Auf einem Zaun als Vorsangerin hingegen seien Frauen nur selten bis gar nicht zu sehen.

In vielen Kurven komme es laut Grabenhorst zu sexistischen Vorkommnissen beispielsweise durch abwertende Spruchbänder oder Aufkleber. Beispielhaft hierfür nannte sie Ultras aus Dresden, Rostock und Münster. Gleichzeitig hob sie aber auch positive Beispiele aus anderen Fankurven hervor, wo eigene weibliche Ultragruppen gegründet wurden.

Das Publikum zeigte sich interessiert und stellte im Anschluss an den Vortrag viele weitere Fragen. Es wurde über Unterstützungsmöglichkeiten durch Vereine und Fanprojekte sowie über Awareness Konzepte zum Schutz vor sexueller Gewalt und Diskriminierung im Stadion diskutiert. Nach zwei Stunden Austausch hätte sicherlich noch weiter diskutiert werden können, allerdings stand eine weitere Filmvorführung bevor. Aber Grabenhorst sicherte dem Oldenburger Publikum zu, dass sie gerne für einen gemeinsamen Austausch noch mal nach Oldenburg kommen werde.
https://www.facebook.com/11041226715984 ... 289165702/

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Kritische Debatte zur Fußball Weltmeisterschaft:

https://mobil.nwzonline.de/plus-oldenbu ... 5-amp.html

Internationale Filmpremiere in Oldenburg:

https://mobil.nwzonline.de/plus-oldenbu ... 0-amp.html

Vortrag über weibliche Fußballfans im Stadion:

https://mobil.nwzonline.de/plus-oldenbu ... 6-amp.html

2:0. Zweite Halbzeit des Gegengerade Festivals erfolgreich beendet.

Es war ein beeindruckendes und bewegendes Wochenende. Unter strahlenden Himmel fand in diesen Tagen das zweite Gegengerade Fußballfilm-und Kulturfestival statt. Vorträge, Filme, Lesungen und ein Turnier luden im städtischen Marschwegstadion zum gemeinsamen Austausch ein. Thematischer Schwerpunkte waren Fußball, Frauen und Menschenrechte.

Mit dem Film „Zeit zum Atmeholen“ feierte das Festival eine internationale Filmpremiere des Filmemachers und Vorsitzenden des Vereins Werkstattfilm e.V. Farschid Ali Zahedi. Der Film ist eine Kooperation zwischen dem Gegengerade Festival und dem FC Ardalan im Iran. Darin kommen mutige Frauen aus dem Iran zu Wort, die beschreiben, dass das runde Leder in einer Gesellschaft, in der sie unterdrückt werden, ein kleines Stück zum Atmen gibt. Die Aufnahmen wurden unter erschwerten Bedingungen aufgenommen und Zahedi an einem Flughafen von einem Boten überbracht, der diese für den Film zusammenschnitt. Er beabsichtigt, den Film in ganz Europa zu zeigen. Ebenfalls gut besucht war ein Vortrag von Antje, Grabenhorst, eine der Initiatorinnen der Ausstellung „Fantastic Females“ die zur Zeit an der Helene Lange Schule zu sehen ist. Sie berichtete über ihre langjährigen Erfahrungen als Frau in deutschen Fankurven. Im Anschluss an den Vortrag wurde noch lange über Unterstützungsmöglichkeiten für Frauen durch Vereine und Fanprojekte diskutiert. Vor jeder Veranstaltung wurde eine Auswahl an Fußballfotos präsentiert. Das Publikum durfte mit Stimmkarten über das beste Foto entscheiden. Am Ende gewann Heinz Josef Kessen den Publikumspreis. Das Bild transportiert die Dynamik und Bewegung beim Torschuss eines jungen Mädchens. Die Preisverleihung findet an einem gesondertenTermin im KinOLaden statt.

Die Initiatoren des Festivals sind sehr zufrieden und kündigen bereits eine Neuauflage an. „Das Festival ermöglicht verschiedene Kulturelemente und verschmelzt sie zusammen wie ein Ball“ so Farschid Ali Zahedi. Jan Krieger ergänzend dazu: „Das Festival vereint Fußballfankultur mit Soziokultur und ist für den Nordwesten Niedersachsens einmalig“. Die Organisator*innen bedanken sich bei allen Kooperationspartner*innen und den Unterstützer*innen und Förder*innen des Festivals: die Stadt Oldenburg, Die EWE Stiftung, die GSG, die Lotto Toto Stiftung und dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen.
https://www.facebook.com/11041226715984 ... 429102588/

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Festival Aftermovie:
https://fb.watch/f0iYC1AaaS/

Vorstellung des Festivals im "Football was my first Love" Podcast:

https://open.spotify.com/episode/7IdXWf ... =copy-link

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Das Gegengerade Festival geht in die dritte Runde und legt noch einen Tag drauf. Bald gibt es weitere Infos. Haltet euch schon mal den Zeitraum vom 31.05. bis zum 04. 06.frei. #savethedate #gegengeradefestival #oldenburg #niedersachsen #fußball #kultur
Trailer 2023: https://www.facebook.com/watch/?v=749412233259678

Bereits zum dritten mal findet in Oldenburg das „Gegengerade“ Fußballkulturfest statt. Das Festival, welches fanpolitische und soziokulturelle Themen rund um das runde Leder vereint und
zum Austausch über die gesellschaftliche Bedeutung des Fußballs einladen soll, ist eine bislang einmalige Veranstaltung im Nordwesten. Es ist ein Kooperationsprojekt zwischen den Vereinen
Werkstattfilm e.V. und VfB für Alle e.V. Vom 31. Mai bis zum 04. Juni finden Vorträge, Workshops, Filmaufführungen, eine Podiumsdiskussion, ein Freundschaftsspiel, eine Ausstellung und eine Party statt.
Da im städtischen Marschwegstadion Baumaßnahmen durchgeführt werden, muss das Festival in diesem Jahr leider auf andere Orte ausweichen. Spielstätten sind das städtische Kulturzentrum PFL,das Fanprojekt, der KinOLaden sowie die Maastrichter Straße.

Inhaltlich wird sich das Festival mit den Auswirkungen des Klimawandels auseinandersetzen. Auch der Fußball kann hiervon nicht ausgenommen werden. Beispielhaft hierfür genannt sind der Energieverbrauch durch Flutlicht, Schadstoffausstoß bei Auswärtsfahrten, Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen oder auch Müllverbrauch bei Heimspielen. Mit dem anwesenden Gästen möchten wir in einen Austausch kommen, welche Verantwortung Vereine, Verbände, Fanprojekte und Fans übernehmen können. Ein zweiter Schwerpunkt beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von Fußball und Migrationsbewegungen. Der Fußball wäre ohne Migration nicht denkbar – der Sport hat sich einst von England aus verbreitet. Vor mehr als 100 Jahren gründeten Einwanderer*innen Vereine in der ganzen Welt, später verstärkten sie Klubs und Nationalteams ihrer neuen Heimat. Auch viele der Männer und Frauen, die heute in Deutschland Fußball spielen,haben Fluchterfahrungen gemacht.

Weitere Schwerpunkte des Festivals sind Nationalismus, Krieg Inklusion und Selbstbestimmung in alternativen Fußballvereinen, nicht zuletzt soll auch die aktuelle Debatte um den neuen Stadionbau in Oldenburg bei dem Festival aufgegriffen werden.
https://www.facebook.com/photo/?fbid=61 ... cale=de_DE
Banner.jpg
Banner.jpg (284.13 KiB) 9792 mal betrachtet

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Hier das gesamte Programm zum diesjährigen Gegengerade Festivals:

Mittwoch,31.05.
Mittwoch, 31. 05.
Festivaleröffnung: Erstaufführung "Another way" und Grußwort von Bürgermeisterin Nicole Piechotta
19:00 PFL

Wir eröffnen unser diesjähriges Festival im städtischen Kulturzentrum PFL. Nach einem Grußwort der Bürgermeisterin Nicole Piechotta zeigen wir die deutsche Erstaufführung des Films "Another way" über über die Forest Green Rovers.

Forest Green Rovers ist ein Fußballverein aus der Stadt Nailsworth im Westen Englands, der
in der dritthöchsten englischen Liga spielt.
Seit 2018 ist er der erste klimaneutrale Verein der Welt. Die Kleidung des Vereins ist ebenso vegan wie die in seinem Stadion verkauften
Lebensmittel, auch der Energiebedarf des Stadions wird zu 100% aus erneuerbaren Energien gedeckt.

Der britische Filmemacher Bart Corpe hat diesen Dokumentarfilm über die Forst
Green Rovers gedreht, den wir als deutsche Erstaufführung zeigen.

The Forest Green Rovers Story
Großbritannien 2022/Regie: Bart Corpe/
In englischer Sprache
Donnerstag,01. Juni
18.00 Uhr
KinOLaden
Film: Zu Weit weg

Deutschland 2019/Regie: Sarah Winkenstette/92 Min.

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (12) und seine
Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der
Außenseiter. Und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer
nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der
Schule: Tariq (11), Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stehlt,
sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Wird Ben im Abseits bleiben oder hat
sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt?
Freitag, 02. Juni

Freitag 02.06
17.00 Uhr PFL
Frontline Hooligans

Inmitten des Ukraine-Kriegs gibt es eine bewaffnete Einheit von antifaschistischen Fußball-Hooligans, die die russischen Streitkräfte an den Frontlinien bekämpfen.

Sie nennen sich Hoods Hoods Klan. Sie haben sich in Europa einen Namen gemacht, indem sie rechtsradikale Hooligans bekämpften. Jetzt kämpfen sie gegen einen größeren Feind: Putin. Die Filmemacher*innen von Popular Fronthaben den Hood Hood Klan begleitet während er sich vorbereitete nach Osten zu ziehen wo der Krieg tobt. Diese Dokumentation ist über Freundschaft, Konflikt,
und eine Seite der Ukraine, über die selten berichtet wird.

Regie: Popular Front

29 Min./Original Englisch und Ukrainisch mit englischen Untertiteln

Eintritt gegen Spende

18:00 PFL

„Futopia“ Ideen für eine bessere Fußballwelt. Lesung mit Alina Schwermer

Sankt Pauli entwickelt eine nachhaltige Trikotkollektion, der FC Bayern vergibt E- Dienstwagen und haufenweise Klubs erklären sich für klimaneutral: Die Klimakatastrophe ist immerhin kein Fremdwort mehr im Fußball. Aber vieles ist vor allem PR, und viele
Zusammenhänge sind nicht verstanden. Alina Schwermer hat in ihrem Buch „Futopia“ Konzepte für einen ethischeren, klügeren, nachhaltigeren Fußball entworfen und gesammelt. Bei ihrer Lesung zum Thema Fußball und Klimakatastrophe erklärt sie: Welche Folgen wird der Klimawandel für den Fußball haben? Was verursacht im Fußball wirklich die meisten Emissionen? Und was muss jetzt passieren, um einen tatsächlich nachhaltigen Fußball zu schaffen? Wie erkämpfen wir ihn? Nach der Lesung ist viel Platz für Diskussion und Ideen.

„Futopia“ ist 2022 im Werkstatt-Verlag erschienen und durch viele Städte in Deutschland und Österreich getourt. Es wurde von der Deutschen Akademie für Fußballkultur zum Fußballbuch des Jahres nominiert.
20:00 Uhr PFL

Podiumsdiskussion: Ein Stadion für die Zukunft: Inklusiv, sozial gerecht und klimaneutral? Perspektiven auf ein mögliches neues Fußballstadion in Oldenburg

Kein anderes Thema wird in Oldenburg zur Zeit so heiß diskutiert wie der Bau eines neuen
Stadions. Im Februar diesen Jahres hat die Mehrheit im Oldenburger Stadtrat den Plänen für einen Stadionneubau in Oldenburg zugestimmt und eine Stadionplanungsgesellschaft gegründet. Diese soll bis zum Herbst ein zeitgemäßes und kreatives Nutzungs- und Betriebskonzept erstellen, bei dem aufgezeigt werden soll, welche weiteren Nutzungsmöglichkeiten neben dem Fußball möglich sind und eine klimaneutrale Umsetzung untersuchen. Im Herbst soll im Rat dann final über eine Realisierung abgestimmt werden.

Wir als „Gegengerade“ Festival begrüßen diesen Schritt und würden uns freuen zukünftig unser Festival in einem angemessenen und zeitgemäßen, modernen Rahmen durchführen zu können. Wir möchten die Thematik deshalb auf dem diesjährigen Festival aufgreifen, indem wir gemeinsam mit Expert*innen darüber sprechen werden, welche Rahmenbedingungen ein neues Stadion erfüllen muss, um möglichst viele Menschen erreichen zu können und den gesellschaftlichen Herausforderungen wie dem Klimawandel, soziale Gerechtigkeit und Inklusion gerecht werden zu können.

Teilnehmer*innen:

Alina Schwermer (Journalistin und Autorin des Buchs „Futopia. Ideen für eine bessere Fußballwelt“)

Daniela Wurbs (Leiterin der Beratungsstelle „KickIn! für Inklusion & Vielfalt im Fußball“ der BundesBehindertenfanArbeitsGemeinschaft)

Jost Glaeseker (Initiative Nordwest Stadion)

Moderation:
Ronny Blaschke (Sportjournalist und Autor)
18:00
Sportplatz an der Maastrichter Straße

VfB Oldenburg III-Roter Stern Leipzig IV

Am Festivalsamstag wird es ein besonderes Fußballspiel in Oldenburg geben. Auf dem Gelände der Maastrichter Straße gastiert die vierte Mannschaft des Roten Stern Leipzig und tritt gegen die dritte Mannschaft des VfB Oldenburg an. Der Rote Stern ist ein 1999 gegründeter Verein aus Leipzig-Connewitz, der weniger für sportliche Erfolge bekannt ist, sondern vielmehr für sein sozialpolitisches Engagement und sich dadurch von vielen anderen Sportvereinen unterscheidet. Der Verein organisiert sich selbstbestimmt, hierarchiefrei und basisdemokratisch und richtet sich gegen jegliche Form von Diskriminierung, weshalb er in der Vergangenheit häufig auch Zielscheibe von rechten Angriffen wurde. Im Anschluss an das Spiel wird sich der Verein im Rahmen eines Vortrags noch einmal genauer vorstellen und präsentieren.
Teamvorstellung Roter Stern Leipzig
Anpfiff: 20:00 Uhr

Ort: Freigelände an der Maastrichter Straße

Der Rote Stern Leipzig ‘99 e.V. bleibt der demnächst 25jährige Versuch, mit antifaschistischem Selbstverständnis die Belange aller Beteiligten basisdemokratisch zu verhandeln. Klingt nach Scheitern als einziger Konstante? Kommt wohl drauf an, wen mensch fragt: Die inzwischen 1.700 Vereins-Mitglieder, davon 800 in der Abteilung Fußball, ein Dutzend weitere Abteilungen, Ehrenamt und ein paar bezahlte Stellen, aktive Fans, passive Fans, die vielen, die ausgetreten sind,mit Brass oder ohne. Drei vom Verein gepachtete Sportanlagen im Leipziger Süden: Kiezverein. Über 1.000 Fans zu den gewonnenen Stadtpokalfinales der Fußballteams 2008 und 2009. Der organisierte Angriff von 50 Neonazis auf ein Auswärtsspiel des RSL in Brandis 2009. Höhe- und Tiefpunkte, zeitlich so nah beieinander, inzwischen schon wieder 15 Jahre her: (Vereins-)historisch. Aber: Das Projekt „Roter Stern Leipzig ́99“ lebt. Es ist unübersichtlich geworden, (zu wenig) Kultur, (zu wenig) Politik, (zu wenig) Basisdemokratie, riesige Bauprojekte, Widersprüche aller Orten: die Mühen der Ebene. Bei allen Fehlern und Unzulänglichkeiten sind wir nach mehr als 20 Jahren immer noch da. Klar ist arbeiten, zu Ende studieren, Babys füttern nicht mehr der Punkrock der Anfangszeit, dennoch haben wir es geschafft, dass neue Aktive ein tolles Projekt vorfinden können, das unter den gegebenen gesellschaftlichen und szene-lokalen Voraussetzungen zum Mitmachen und Selbstverwirklichen einlädt.

„Gegengerade“ Festival Party: Silent Disco mit Panism, Einfachberry und Don Bolero
Anpfiff: 22:00 Uhr
Ort: Freigelände an der Maastrichter Straße
Eintritt frei!

Am Samstagabend feiern wir eine exklusive
Party auf dem Freigelände an der Maastrichter Straße bei der eingeladene Festivalgäste, Fußballfans ,Kulturschaffende sowie alle weiteren Freund*innen und Begleiter*innen des „Gegengerade“ Festivals zusammen kommen. Für die Party haben wir uns etwas
ganz besonderes ausgedacht und werden eine „Silent Disco“ durchführen. Ihr könnt euch von uns Funkkopfhörer ausleihen und selbst entscheiden, zu welcher Musik ihr tanzen möchtet.: 90er und 2000er, Techno, House oder aber Punk, Rock Trash und Fußballsongs.Eine bunte Wundertüte mit den
Djs Don Bolero, Panism und Einfachberry, bei der für alle etwas dabei ist. Seid gespannt!
Sonntag, 04. Juni

Sonntag,04. Juni
Anpfiff: 11:00 Uhr
Ort: KinOLaden (Werkstattfilm)

Kurzfilmbrunch mit Überraschungsfilmen

Verschiedene Regisseur*nnen und Länder/63 Min.

Wie in den letzten Jahren gibt es auch diesmal wieder ein lustiges, spannendes und
faszinierendes Programm von Kurzfilmen zum Thema Fußball. Insgesamt gibt es acht Filme in einem gut eine Stunde dauernden Programm zu sehen. Zu den Filmen gibt es einen Brunch in den Räumen des KinOLadens in der Wallstraße.

Anmeldung: info@werkstattfilm.de
Vereint im Stolz. Fußball, Nation und Identität im postjugoslawischen Raum

Bildunterstützte Lesung mit Anne Hahn und Frank Willmann

Anpfiff: 14:00 Uhr
Ort: Fanprojekt

Der gewaltvolle Auflösungsprozess Jugoslawiens hat auch im Fußball tiefe Gräben hinterlassen. So waren etwa die „großen Vier“ des jugoslawischen Fußballs – Hajduk Split, Partizan und Roter Stern Belgrad sowie Dinamo Zagreb – und ihre Fanszenen nicht nur
unmittelbar von den kriegerischen Auseinandersetzungen betroffen, sondern beteiligten sich zum Teil aktiv an ihnen. Heute steht der Fußball in allen postjugoslawischen Republiken vor ähnlichen Problemen: Die Zuschauer*innenzahlen sind rückläufig, viele Fans wenden sich aufgrund von Korruptionsaffären in Verbänden und Vereinen vom organisierten Fußball ab. Gleichzeitig liefert und verstärkt der Fußball für seine Fans weiterhin relevante Merkmale ihrer Identität: Zugehörigkeit zum Verein, zur ethnischen Gruppe, zur Nation. So spiegeln sich die Rivalitäten und Konflikte der Region auch im
Fußball, wie die im Band versammelten Fotos und Interviews eindringlich vor Augen führen. Sie zeigen jedoch auch das zarte Erstarken von Forderungen nach Toleranz und Diversität, getragen von einer jungen Generation an Fußballfans, deren Ideal Freiheit heißt– und die ihre Zukunft in Europa sieht.

Anne Hahn und Frank Willmann haben in Bosnien-Herzegowina, dem Kosovo, Kroatien,
Montenegro, Nordmazedonien, Serbien und Slowenien mit Fans, Aktivistinnen, Wissenschaftlern und Kulturschaffenden gesprochen und Fußballspiele besucht – von der ersten Liga bis zur achten. Die daraus entstandenen Texte und Interviews werden durch eine Vielzahl von Fotografien zum postjugoslawischen Fußball ergänzt. Das Ergebnis ist ein vielschichtiges und differenziertes Bild der Fanszenen vor Ort.

Film: Freedom Fields
Anpfiff: 16:00 Uhr
Ort: Fanprojekt

Regie: Naziha Arebi/Libyen
GB 2018/97 Min./ Originalsprache Arabisch
Englisch mit
englischen Untertiteln

Der Film begleitet das Leben von drei Mitgliedern der libyschen Frauenfußball
Nationalmannschaft: die Kapitänin Fadwa el
Bahi, die Torhüterin Halima und Naama, die aus der während des Bürgerkriegs
zerstörten Stadt Tawurga nach Tripolis
geflohen ist. Im ersten Abschnitt im Jahr 2012 haben die Frauen große Hoffnungen, dass die Revolution ihnen Demokratie und Gleichberechtigung bringen wird. Im zweiten Abschnitt, der im Jahr 2014 spielt, herrschen Angst und Verwirrung wegen des Vormarschs von ISIS vor. Im dritten Abschnitt im Jahr 2016 wandeln die Protagonistinnen ihre Enttäuschung über das Scheitern der Revolution in den Willen, ihren Kampf um Gleichberechtigung und Akzeptanz fortzusetzen.

Workshop: HEIMAT. Flucht, Migration und Fußball (Anmeldung erforderlich)

Referentin: Marijke Garretsen (Fanprojekt Köln/Ausstellung "Migration -Flucht -Fußball")

Anpfiff: 18:30 Uhr

Ort: KinOLaden (Wallstraße 24, 26122 Oldenburg)

Der Fußball wäre ohne Migration nicht denkbar - der Sport hat sich eins von Englang aus verbreitet. Vor mehr als 100 Jahren gründeten Einwanderer Vereine in der ganzen Welt, später verstärkten sie Klubs und Nationalteams ihrer neuen Heimat. Auch viele der Männer und Frauen, die heute in
Deutschland Fußball spielen haben Fluchterfahrungen gemacht. Dieser Workshop erzählt anhand einer Ausstellung die Geschichte dieser Verbindung. Der Workshop richtet sich an Teilnehmende im Alter von 13 bis 25 Jahre. Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um Anmeldung über fanprojekt@stadt-oldenburg.de

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »


Ausstellung: Flucht- Migration- Fußball

Ort: KinOLaden (Werkstattfilm, Wallstraße 24, 26122 Oldenburg
Öffnungszeiten: Do-So 12:00-16:00 Uhr

Der Fußball wäre ohne Migration nicht denkbar – der Sport hat sich einst von England aus
verbreitet. Vor mehr als 100 Jahren gründeten Einwanderer Vereine in der ganzen Welt, später verstärkten sie Klubs und Nationalteams ihrer neuen Heimat. Auch viele der Männer und Frauen, die heute in Deutschland Fußball spielen, haben Fluchterfahrungen gemacht. Die vom Kölner
Fanprojekt konzipierte Wanderausstellung „Flucht, Migration und Fußball“ erzählt die Ge-
schichte dieser Verbindung. Sie richtet sich an Fußballinteressierte, Schulklassen und Vereine, die sich mit dem Thema beschäftigen wollen. Die Ausstellung wurde vom Kölner Fanprojekt konzipiert und besteht z.Z. aus 14 Whiteboards und kann entliehen und an anderen Standorten präsentiert werden.

Eine Initiative des Kölner Fanprojekts

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »


Fußball im Zeichen des Klimaschutzes: Dritte Auflage des Gegengerade Festivals mit Premiere über die „Green Rovers“ eröffnet

Nachhaltigkeit und Klimaschutz, Flucht und Migration sowie Krieg und Frieden sind einige der großen Themen des Jahres 2023. Also wirft auch das Gegengerade Festival einen Blick auf diese Belange. In gewohnter Manier tut es dieses aus der Perspektive des Fußballs unter anderem mit Filmen, Vorträgen und Workshops. Den Auftakt bildete die Deutschland Premiere des Films „Another Way – The Forest Green Rovers Story“.

Bürgermeisterin Nicole Piechotta eröffnete mit einem Grußwort die Veranstaltung im städtischen Kulturzentrum PFL und hob die soziale Funktion des Fußballs hervor. Sie lobte das Engagement des Festivalteams von Werkstattfilm, VfB für Alle und dem städtischen Fanprojekt,die in den kommenden fünf Tagen mit unterschiedlichen Veranstaltungen aufzeigen werden, dass gesellschaftlichen Herausforderungen und Krisen dieser Welt auch vor dem Fußball nicht halt machen.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die deutsche Erstaufführung des Films „Another Way – The Forest Green Rovers Story“, der aufzeigt, dass Veränderungen auch in den Sport hineinreichen oder sogar von dort aus angestoßen werden. Anders als in den vergangenen Jahren wurde die Auftaktveranstaltung in diesem Jahr nicht im Marschwegstadion abgehalten, da dort Umbauarbeiten durchgeführt werden. Solche fanden auch in dem Fußballclub statt, der Gegenstand des im Kulturzentrum PFL gezeigten Streifens war: Den Forest Green Rovers, die es aus einem nicht einmal 8.000-Seelen-Städtchen heraus geschafft haben ein „Role Model“ für den ganzen Sport zu sein. 2018 wurden sie von den Vereinigten Nationen zum ersten klimaneutralen Fußballverein der Welt ernannt.

In dem Film wird aufgezeigt wie das Thema Nachhaltigkeit den Verein und in und um ihn herum wirkenden Menschen prägt und Veränderungen anstößt. So berichtet die Partnerin eines Spielers, dass er von dem Wechsel zu den Rovers Gemüse höchsten gespaltene Kartoffeln, die frittiert wurden zu sich genommen und inzwischen Genuss an veganen Speisen gefunden hätte. Die Kleidung des Vereins ist ebenso vegan wie die in seinem Stadion verkauften Lebensmittel, auch der Energiebedarf des Stadions wird zu 100% aus erneuerbaren Energien gedeckt. Derweil schlägt sich aber auch der grünste Verein der Verein mit ganz normalen sportlichen Sorgen herum.

Nach einem Aufstieg aus den Niederungen des englischen Fußballs heraus, steht er inzwischen kurz vor dem Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse des Landes. Dieser kann zwar frühzeitig gesichert , die Meisterschaft aber, kann erst nach dramatischen Finale für sich entschieden werden. In den Tagen darauf, verabschieden sich ein Starspieler sowie der Erfolgscoach, um höhere sportliche Ziele verfolgen zu können. Ein besonderer Verein, mit normalem Problemen. Es bleibt zu hoffen, dass sich die größeren im Fußball ein Beispiel an ihn nehmen!
https://m.facebook.com/story.php?story_ ... 3922367663

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »


Zurück im Stadion

In diesem Jahr wird das Gegengerade Festival, welches vom 05. bis 09. Juni stattfinden wird, in das städtische Marschwegstadion zurückkehren. Wir freuen uns zurück in unserem Wohnzimmer zu sein. Das Stadion ist ein wichtiger Ort des gesellschaftlichen Zusammenlebens, viele unterschiedliche Menschen und Meinungen kommen hier zusammen. Wie schon in den vergangenen Jahren möchten wir euch dazu einladen mit euch über gesellschaftspolitische Themen im Zusammenhang mit Fußball zu diskutieren. Die Vorbereitungen für das Programm laufen auf Hochtouren. Seid gespannt!
Dateianhänge
FB_IMG_1708890256420.jpg
FB_IMG_1708890256420.jpg (52.24 KiB) 4346 mal betrachtet

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Zum vierten Mal findet in diesem Jahr vom 05. bis 09. Juni 2024 im Marschwegstadion das Gegengerade Festival statt. Die diesjährigen Schwerpunkte sind dabei Frauenfußball, die zunehmende Kommerzialisierung des Sports, Gewalt im Fußball sowie das Verhältnis zwischen Polizei und Fußballfans.

Was natürlich nicht fehlen darf ist ein inhaltlich passendes Plakat zu den oben genannten Themen. Dieses Mal möchten wir euch dazu aufrufen, dieses Plakat zu gestalten! Macht euch Gedanken, werdet kreativ und sendet uns eure Entwürfe für das Gegengerade-Festival-2024-Plakat zu. Der beste Entwurf wird anschließend mit den Logos von uns und allen Unterstützer:innen wie bspw. der Stadt Oldenburg, der Landessparkasse zu Oldenburg, der EWE Stiftung und dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen ergänzt und geht anschließend in den Druck.

Eure Plakatbeiträge könnt ihr uns bis zum 30. März 2024 per Mail zukommen lassen:

info@gegengeradefilmfestival.de
Dateianhänge
FB_IMG_1708890327665.jpg
FB_IMG_1708890327665.jpg (72.37 KiB) 4346 mal betrachtet

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Kooperationspartner*innen (1): Zeitspiel Magazin

Das Gegengerade Festival wird veranstaltet von Werkstattfilm e.V., VfB für Alle e.V. und dem Oldenburger Fan Projekt. Auch in diesem Jahr werden wir wieder mit verschiedenen Menschen kooperieren. Mit Freude dürfen wir verkünden, dass uns in diesem Jahr das Zeitspiel Magazin ideell unterstützen wird. Zeitspiel ist das Magazin für die Ereignisse und Entwicklungen im Fußball, die in der gewöhnlichen Berichterstattung eher wenig Berücksichtigung finden. Unseres Erachtens nach passt dies perfekt mit unserem Festival zusammen. Während des kommenden Festivals besteht die Möglichkeit, einzelne Ausgaben zu erwerben. Schaut aber auch gerne auf die Webseite des Magazins ( https://zeitspiel-magazin.jimdosite.com/), auf der es viele interessante Fußball Bücher zu erwerben gibt. Wir sind dankbar über die Kooperation und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.
Dateianhänge
IMG_20240225_200925_016.jpg
IMG_20240225_200925_016.jpg (153.76 KiB) 4346 mal betrachtet

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Kooperationspartner*innen (2): Verlag die Werkstatt

Auf dem Gegengerade Festival durften wir in den vergangenen Jahren bereits verschiedene Autor*innen aus dem Verlag „Die Werkstatt“ bei uns begrüßen (u.a. Ronny Blaschke, Alina Schwermer, Bernd- M.Beyer). Der Verlag veröffentlicht schwerpunktmäßig Bücher zum Thema Fußball und wurde 1981 in Göttingen gegründet. Seit 2018 gehört er zum Delius Klasing Verlag in Bielefeld. Das Gesamtverzeichnis umfasst über 700 Bücher. Auch in diesem Jahr dürfen wir wieder Autor*innen im Marschwegstadion begrüßen. In diesem Jahr kooperieren wir erstmals offiziell mit dem Verlag und sind sehr dankbar über die tolle Zusammenarbeit. Die Bücher des Verlags könnt ihr im Shop des Verlags und beim Buchhandel erwerben. Ausgewählte Exemplare wird es auch auf dem diesjährigen Festival zu kaufen geben. Vielen Dank für die Unterstützung!
Dateianhänge
IMG_20240227_185918_914.jpg
IMG_20240227_185918_914.jpg (24.07 KiB) 4288 mal betrachtet

Johann Ohneland
VfB-Megafan
Beiträge: 3576
Registriert: 01.10.2012 19:16
Wohnort: Hannover

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von Johann Ohneland »

Das sind zwei richtig starke Kooperationspartner. Freut mich, dass die mit an Bord sind.
"And then we entered the Age of Enlightenment, where reason finally ruled over superstition."
"Then what happened?"
"Genocide, mostly." ---> http://existentialcomics.com/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »


Kooperationspartner*innen (3) Oldenburger Fan Initiative e.V.

Die Oldenburger Fan Initiative (kurz OFI) wurde Ende der 1990er Jahre gegründet und ist seitdem nicht mehr weg zu denken in der Oldenburger Fanlandschaft. Inzwischen ein eigenständiger Verein, bildet die OFI eine wichtige Anlaufstelle für alle interessierten VfB Fans, die sich in der aktiven Fanszene einbringen möchten. Zugleich ist sie eine wichtige Schnittstelle zum VfB Oldenburg und das dazugehörige Umfeld. Die OFI stellt Busse für Auswärtsspiele bereit, vertreibt eigenes Merchandise und verwaltet unabhängige Fanräumlichkeiten (viele Jahre im Oldenburger Bahnhofsviertel, inzwischen am Damm verortet).

Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch und eine gute Zusammenarbeit!
Dateianhänge
IMG_20240303_204130_343.jpg
IMG_20240303_204130_343.jpg (174.89 KiB) 4138 mal betrachtet

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Kooperationspartner*innen (4): Succade Ultrá Oldenburg

Ultras sind in der Fußballfankultur mittlerweile nicht mehr weg zu denken. Sie setzen sich leidenschaftlich für ihren Verein ein z.B. mit selbstgemalten Fahnen und Choreografien. Aber auch über das Stadion hinaus engagieren sie sich vielfältig, kreativ und sozial in ihrer jeweiligen Stadt und leisten einen wertvollen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenleben. Auch in Oldenburg gibt es Ultras. Im vergangenen Jahr gründete sich die Gruppe Succade. Die Gruppe besteht aus einer gesunden Mischung aus erfahrenen Oldenburger Ultras und neuen Gesichtern. Die Gruppe wird sich in diesem Jahr mit einem eigenen Beitrag am Gegengerade Festival beteiligen. Wir sind dankbar über das Vertrauen und die Kooperation und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.
Dateianhänge
IMG_20240310_191230_461.jpg
IMG_20240310_191230_461.jpg (240.38 KiB) 4022 mal betrachtet

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Die neuen Festival Aufkleber sind da! Ab jetzt erhältlich bei Werkstattfilm (Wallstraße 24).
Dateianhänge
IMG_20240316_172540_310.jpg
IMG_20240316_172540_310.jpg (821.24 KiB) 3885 mal betrachtet

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »


Kooperationspartner*innen (5):

Für diejenigen unter euch, die unser Festival bereits länger verfolgen wird es keine Überraschung sein: auch dieses mal wird uns der Brot und Spiele Podcast zum Programm befragen und das Festival medial begleiten. Allerdings wollten wir es nicht dabei belassen und konnten einen der beiden Moderatoren für ein spannendes Publikumsgespräch gewinnen. Was es damit genau auf sich hat verraten wir euch wenn wir demnächst unser diesjähriges Programm veröffentlichen. Wir bedanken uns für die Unterstützung und freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit.
Dateianhänge
IMG_20240404_193404_340.jpg
IMG_20240404_193404_340.jpg (806.21 KiB) 3428 mal betrachtet

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »


Frisch eingetroffen: unsere diesjährigen Festival Shirts

Ab jetzt können die limitierten Festivalshirts bei Werkstattfilm (Wallstraße 24) käuflich erworben werden. Mit einem Shirtkauf unterstützt ihr unser Festival und ihr tragt eine schöne Erinnerung an fünf Tage in Oldenburg im Zeichen des runden Leders mit euch. Erhältlich ist das Shirt für 15 Euro (12 ermäßigt) in allen Größen (solange der Vorrat reicht).
Dateianhänge
IMG_20240411_214507_258.jpg
IMG_20240411_214507_258.jpg (52.04 KiB) 3289 mal betrachtet

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Bevor wir in Kürze damit beginnen werden euch unser diesjähriges Festivalprogramm vorzustellen, möchten wir uns zunächst einmal ganz herzlich bei unseren Hauptsponsor*innen bedanken ohne die das diesjährige Festivalprogramm nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank für eure Unterstützung! Wir sehen uns im Juni auf dem Festival!
Dateianhänge
IMG_20240416_231551_422.jpg
IMG_20240416_231551_422.jpg (222.34 KiB) 3126 mal betrachtet

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »

Mittwoch 05.06.
19:00 Uhr
Marschwegstadion Oldenburg

Festivaleröffnung mit der Deutschlandpremiere des Films "Stand your ground.Steh deine Frau"

Am Mittwoch, den 05. Juni eröffnen wir um 19:00 Uhr im Marschwegstadion das diesjährige Gegengerade Festival. Nach einem Grußwort durch MdL Ulf Prange zeigen wir euch die Deutschlandpremiere des österreichischen Films „Stand your ground. Steh deine Frau“ in Anwesenheit des Regisseurs Dominik Thaller über einen Stadtteil Frauenfußballverein in Linz.

Union Kleinmünchen kann zurecht von sich behaupten die Wiege des oberösterreichischen Frauenfußballs zu sein. Als Gründungsmitglied der Frauen- Bundesliga und achtmalige Meisterinnen derselbigen nimmt dieser Verein einen der vorderen Plätze der ewigen Bestenliste Österreichs ein. Woran lässt sich aber der Erfolg dieses Vereins messen, wer steckt hinter den Kulissen des kleinen Stadtteilvereins im Linzer Süden und warum nehmen ihre Erfolge in der medialen Berichterstattung kaum mehr als eine Randnotitz ein? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, wurden Christine Holzmüller (Urgestein und Obfrau des Vereins), Katharina Meßthaler (Kapitänin) und Almedina Sisic (U19 Teamspielerin) seit dem Sommer 2021 interviewt und die Geschehnisse rund um den Verein portraitiert.Die persönlichen Erlebnisse der drei Frauen zeigen den schwierigen Alltag in diesem familiär geführten Umfeld, den verletzungsbedingten Weg zurück auf den Platz und den Kampf um Anerkennung und sportliche Gleichstellung im männerdominierten Fußballgeschäft.

Im Anschluss an den Film wird Regisseur Dominik Thaller über die Entstehung des Films berichten und Fragen aus dem Publikum beantworten. Nach der Eröffnung feiern wir den Start des Festivals mit einer exklusiven Party im KinOLaden. Weitere Informationen dazu in Kürze.

Stand your Ground. Steh deine Frau

Österreich 2023

Regie: Dominik Thaller

Länge: 75 Min

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5294
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Gegengerade Fußballfilm und Kulturfest

Beitrag von BöllerB »



Festival Opening Party mit Dispoteque (Italo Pop/Hannover) und DJ Breselfetzn (Punk, Ska,Discotrash/Linz)

Mittwoch, 05. Juni
Uhrzeit: 22:00 Uhr
Ort: KinOLaden (Wallstraße 24)

Im Anschluss an die Eröffnung im Marschwegstadion wird das Festival Team gemeinsam mit geladenen Gästen im KinOLaden den Beginn des Festivals in kleinen Rahmen feierlich zelebrieren.Musikalisch Begleitet wird die Feier von Dispoteque aus Hannover, die für uns Italo Pop spielen werden. Außerdem wird der Regisseur des Eröffnungsfilms persönlich Hand anlegen und uns musikalisch ein Kessel Buntes präsentieren. Für diese exklusive Party wird es nur einige wenige Karten im Vorverkauf geben. Die Dauerkarten besitzen hierfür keine Gültigkeit.
Dateianhänge
IMG_20240425_180245_565.jpg
IMG_20240425_180245_565.jpg (865.79 KiB) 2824 mal betrachtet

Antworten